MUTTERLEBEN.CH
Mütter mitten im Leben

So wird das Bett zur Wohlfühloase

bett kind einrichten

Beistellbettchen, Stubenwagen, Gitterbett, Hoch- oder Etagenbett: Nie gab es so viele verschiedene Bettenmodelle für Kinder zwischen 0 und 14 Jahren. Das kommt nicht von ungefähr: Gerade für Kinder ist ihr Bett häufig viel mehr als nur eine Schlafstätte. Säuglinge schlafen noch bis zu 16 Stunden am Tag und das ist nicht verwunderlich, denn im Schlaf verarbeiten sie neue Eindrücke und sammeln Kraft und Energie. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ein Babybett dem kleinen Menschen Geborgenheit bietet. Ältere Kinder nutzen ihr Bett nicht mehr nur zum Schlafen. Sie ruhen sich darin aus, Blättern in Büchern, bauen Höhlen oder lauschen einer Gute-Nacht-Geschichte. Gerade Vor- und Schulkinder haben daher schon ganz konkrete Vorstellungen, wie ihr "Schlaf- und Kuschelnest" auszusehen hat. Sie mögen gerne lustige Tiermotive in modernen Designs oder Kinderbettwäsche mit ihren Idolen aus Film und Fernsehen. Davon abgesehen solltest Du als Mutter noch einige weitere Aspekte beachten, wenn es darum geht, Deinem Kind entspannte Träume zu schenken. Denn eines ist klar: Stimmen Ausstattung und Atmosphäre im Schlafzimmer schlummern Kinder schneller ein und erholen sich besser im Schlaf.

Nicht zu viele Stofftiere im Bett

Neugeborene schlafen am besten in einem Babygitterbett oder in einem speziellen Beistellbett, welches direkt neben dem Elternbett steht. So wird das nächtliche Füttern einfacher, denn Du musst nicht extra aufstehen um Dein Baby zu stillen. Was Kissen, Decken und Kuscheltiere angeht, so sollten Eltern lieber zurückhaltend sein: Neugeborene brauchen keine Decke und kein Kissen, Ärzte und Hebammen empfehlen den Kleinsten zum Schlafen lediglich einen Schlafsack anzuziehen. So bekommt das Baby immer genügend Luft. Damit es sich nicht an den Gitterstäben verletzt, kann das Bettchen mit einem weichen, waschbaren Nestchen ausgestattet werden. Wichtig ist eine hochwertige Matratze, die Babys Rücken schont. Später können die Gitterstäbe dann vom Bettchen entfernt werden. Dann freut sich Dein Kind auch über weiche Bettwäsche mit Tiermotiven. Am Tag schützt eine Kinder Tagesdecke das Bett. Was den Kuscheltierzoo angeht, den viele Kinder in ihrem Bett beherbergen, so solltest Du daraufhin achten, dass dieser nicht zu seht wächst. Gegen ein bis zwei Lieblinge im Bett ist nichts anzuwenden, aber zu viele Kuscheltiere oder Spielzeuge im Bett lenken Dein Kind vom Schlafen ab.

Im Sommer genügt ein Laken als Decke

Wichtig ist auch bei älteren Kindern die Wahl der richtigen Matratze. Sie sollte weder zu hart noch zu weich sein, um Rücken und Gelenke zu schonen. Im Idealfall lässt Du Dich in einem Fachgeschäft beraten. Damit Dein Kind weder friert noch schwitzt beim Schlafen solltest Du zudem mindestens eine Sommer- und eine Winterbettwäsche anschaffen sowie eventuell noch eine Garnitur für die Übergangsjahreszeiten. Kühlt sich die Luft in lauen Hochsommernächten nicht merklich ab, genügt den meisten Kindern ein Laken aus Baumwolle um sich damit zuzudecken.

Tipp: Auch die Raumtemperatur hat Einfluss auf den Schlaf

Im Kinderzimmer sollte die Temperatur 18 Grad Celsius nicht übersteigen - auch nicht bei sehr jungen Kindern. Ist es zu warm, schlafen die Kleinen merklich schlechter.

Bildquelle: www.dogslovecats.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn