MUTTERLEBEN.CH
Mütter mitten im Leben

Schwanger - muss ich jetzt für zwei essen?

Schwanger ernaehrung

Du als werdende Mutter möchtest Deinem ungeborenen Baby alles geben, was es braucht. Daher bist Du vielleicht verunsichert, was Deine Ernährung in der Schwangerschaft angeht. Viele Experten widersprechen sich im Hinblick darauf, welche Lebensmittel eine schwangere Frau zu sich nehmen darf und sollte und welche nicht. Und dann ist da natürlich noch die Pharmaindustrie, die ihre Nahrungsergänzungsmittel anpreist. Da kann es Dir leicht passieren, dass Du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst. Aber Du kannst beruhigt aufatmen: Wenn Du dich gesund und abwechslungsreich ernährst, profitierst Du genauso davon wie Dein Baby. Darüber hinaus gibt es nur einige wenige Aspekte, die Du wirklich in Bezug auf Deine Ernährung während der Schwangerschaft beachten musst.

Keine werdende Mutter sollte doppelte Mengen zu sich nehmen

Es ist ein Mythos, dass Schwangere doppelt so viel essen müssen wie sonst, damit sich das Baby gut entwickelt. Wenn Du normalgewichtig bist oder ein paar Pfunde zu viel auf die Waage bringst reicht es völlig aus, wenn Du Dich bei jeder Mahlzeit satt isst und darauf achtest, Dich abwechslungsreich zu ernähren. Je mehr du wiegst, desto weniger zusätzliches Gewicht solltest Du Dir und Deinem Kind zuliebe in der Schwangerschaft zunehmen.

Nimm viel Obst und Gemüse zu dir und gönne Dir dazu energiereiche Beilagen wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Du brauchst schliesslich Kraft für den Alltag, wenn das kleine Wesen in Deinem Bauch Deine Aufmerksamkeit beansprucht.

Verzichten musst Du auf Alkohol und Nikotin, Kaffee ist hingegen erlaubt, so lange Du nicht mehr als ein bis zwei kleine Tassen am Tag trinkst. Grundsätzlich sollte eine Frau, die schwanger ist, darauf achten genügend zu trinken, damit es nicht zu Kreislaufproblemen kommt.

Nur einige wenige Nahrungsergänzungsmittel sind wirklich sinnvoll, wenn Du schwanger bist

Was Nahrungsergänzungsmittel angeht, so kannst Du auf die meisten getrost verzichten. Die Lebensmittel, die Du täglich zu dir nimmst, sind in der Regel nährstoffhaltig genug, um Dich und Dein Kind mit allem zu versorgen, was ihr braucht. Neben einer gesunden Ernährung haben nur wenige Supplemente eine wichtige Bedeutung, die wirklich wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte. Dazu gehören Jod, Folsäure, und Vitamin D.

Folsäure ist vor allem in der Frühschwangerschaft ein wichtiger Nährstoff. Dieser ist vor allem in grünem Blattgemüse wie beispielsweise Spinat vorhanden. Dennoch ist es schwer, den Folsäure-Bedarf im ersten Trimester der Schwangerschaft allein durch Lebensmittel zu decken, zumal es in der Regel eine Wochen dauert, bis die Schwangerschaft entdeckt wird. Daher empfehlen Ärzte jeder Frau, die schwanger werden möchte, schon während der Kinderwunschzeit Folsäuretabletten einzunehmen. Die ergänzende Einnahme von Vitamin D empfiehlt sich vor allem, wenn Deine Schwangerschaft in die Wintermonate fällt.

Der Bedarf an Jod ist bei einer werdenden Mutter 20 Prozent höher als sonst und ein Jodmangel kann die Entwicklung Deines Babys negativ beeinflussen. Daher empfiehlt sich auch in diesem Fall die zusätzliche Einnahme eines Jod-Präparates.

Tipp: Jede Schwangere hat andere Bedürfnisse

Keine Schwangerschaft verläuft genau wie eine andere. Lasse Dich daher immer individuell von Deinem Arzt oder von Deiner Hebamme beraten, bevor Du Nahrungsergänzungsmittel einnimmst. Eine gesunde Lebensweise und die Aufnahme frischer, gesunder und möglichst wenig behandelter Lebensmittel ist immer die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Dein Baby sich gut entwickelt.

Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
MUTTERLEBEN.CH
Mütter mitten im Leben
Google mutterlebenFB mutterlebenTwitter mutterlebenRSS mutterlebenMail mutterleben
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden