MUTTERLEBEN.CH
Mütter mitten im Leben

Authentizität als Mutter

Authentizitaet Mutter

Mütter haben es heute alles andere als leicht: Sie sollen sich liebevoll um ihre Kinder kümmern, trotzdem Konsequenz an den Tag legen und Grenzen setzen. Auf keinen Fall dürfen sie sich selbst vernachlässigen, sollten die eigenen Bedürfnisse gleichzeitig aber natürlich hinten an stellen. Einer Mutter, die Vollzeit arbeitet, wird häufig vorgeworfen sie wolle lediglich Karriere machen, genauso wird aber eine Hausfrau schnell als faul und bequem abgestempelt. Und wer mehrere Kinder von unterschiedlichen Partnern hat, macht sich ohnehin verdächtig.

Es sind daher die vielen unterschiedlichen Erwartungen von aussen, die Dich als Mutter stark belasten können. Diese komplett zu erfüllen ist so gut wie unmöglich. Schnell stösst Du an Deine Grenzen und hast vermutlich deshalb sogar ein schlechtes Gewissen und zweifelst daran, eine gute Mutter zu sein. Gleichzeitig weisst Du vielleicht gar nicht mehr, was Dir ganz persönlich eigentlich wichtig ist, wenn es um Deine Rolle als Mutter geht.

Wer bist Du eigentlich wirklich als Frau und Mutter?

Als Mutter authentisch zu sein und die eigene Persönlichkeit nicht zu verstecken ist heute schwerer denn je, weil die Erwartungshaltung anderer so gross ist. Zudem wissen Frauen heute so viel über Schwangerschaft, Erziehung und die gesunde Entwicklung eines Kindes, dass der Druck alles richtig zu machen immer grösser wird. Sie stillen ihr Kind, auch wenn das für sie schmerzhaft ist, sie laden 10 Kinder zum Kindergeburtstag ein, auch wenn sie wissen dass die Wohnung nachher quasi abbruchreif ist und sie besuchen Elternkurse, wenn Erziehungsprobleme auftauchen.

Vielleicht geht es Dir ähnlich: Du unternimmst jede Anstrengung, damit das Familienleben harmonisch verläuft, damit Kind und Partner glücklich sind und Dir ja niemand einen Vorwurf machen kann du seist keine gute Mutter. Aber gleichzeitig weisst Du eigentlich gar nicht mehr, wer Du eigentlich bist. Oft handelst Du nicht mehr so, wie es Deiner Persönlichkeit und Deinen eigentlichen Ansichten entspricht, sondern nur noch so, wie Experten es in Büchern raten und wie Dein Umfeld es von Dir erwartet. Deine eigenen Interessen hast Du schon ewig nicht mehr durchgesetzt, die sind nicht so wichtig, denkst Du Dir und beisst tapfer die Zähne zusammen.

Sei Du selbst!

Auf die Dauer schadest Du Dir mit einem solchen Verhalten allerdings sehr. Wer sich selbst ständig verleugnet, wird auf die Dauer unglücklich. Du hast ein Recht dazu Sich so zu zeigen wie Du bist. Und auch Deine Kinder brauchen Menschen in ihrem Leben, die ihnen zeigen, dass Anpassung alleine nicht der richtige Weg ist. Es ist wichtig, ihnen auch die eigenen Normen und Werte zu vermitteln und ihnen vorzuleben, dass Individualität und möglicherweise auch "schwierige" Persönlichkeitsmerkmale nicht per se negativ zu bewerten sind. Deine Kinder sollen und dürfen authentisch sein - und das gleiche Recht hast auch Du als Frau und Mutter.

Tipp: Lasse Dich nicht von den Erwartungen anderer fremdsteuern

Es ist nicht nötig täglich Erziehungsratgeber zu lesen und die Erwartungen anderer erfüllen zu wollen. Verlasse Dich in Sachen Erziehung lieber öfter auf Deine Intuition und Dein Bauchgefühl.

Bildquelle: AdinaVoicu / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn