MUTTERLEBEN.CH
Mütter mitten im Leben

Mutter und Töchter - eine besondere Beziehung

mutterleben mutter tochter

Mutter und Tochter, entweder ein tolles Team oder eine Hassliebe? In der Beziehung zwischen Müttern und Töchtern lässt sich wohl kaum etwas verallgemeinern.

Verbindet sie nur das gleiche Geschlecht?

Sie sehen sich nicht nur in den meisten Fällen ähnlich, sie denken häufig auch gleich. Väter fragen sich, was verbindet Mütter und Töchter, nur das gleiche Geschlecht? Nein, es ist noch viel mehr. Mütter wünschen sich für ihre Töchter immer mehr, als sie selber erreicht haben. Es kommt daher nicht selten vor, dass Mütter ihre Töchter überfordern. Haben dann die Töchter tatsächlich mehr erreicht als die Mütter, sind diese nicht immer stolz, manchmal auch eifersüchtig. Die Beziehung von Müttern und Töchtern kann viele Phasen durchlaufen. Sie sind sich manchmal nah und dennoch so fern. Töchter fühlen sich von ihren Müttern oft durchschaut und versuchen dann Geheimnisse vor der Mutter zu haben, wenn sie genau wissen, dass das Geheimnis von der Mutter nicht gebilligt wird.

Väter lassen sich viel einfacher von Töchtern "um den Finger wickeln"

Väter sind nicht nur stolz auf ihre Töchter, sie sind dem weiblichen Geschlecht auch nicht gewachsen. Schon kleine Töchter wissen genau, wie sie ihre Väter "um den Finger wickeln" können. Was die Mutter nicht erlaubt, das billigt garantiert der Vater. Es sei denn, dass sich die Eltern in der Beziehung so nahe stehen, dass sie ganz strenge Erziehungsregeln aufgestellt haben, die keiner der beiden Elternteile umgeht. Eigentlich ist es aber richtig so, wie es ist. Väter und Mütter müssen in der Erziehung verschiedene Aufgaben haben, damit sich die Töchter immer an den passenden Part wenden können, wenn sie einmal Probleme haben. Da die Beziehungen von Müttern und Vätern zu den Töchtern so unterschiedlich sind, braucht niemand auf den anderen eifersüchtig zu sein. In gut funktionierenden Familien wird genau auf diesen Unterschied hervorgehoben und gefeiert.

Mütter haben immer ein offenes Ohr

Mütter haben ihren ganz eigenen Instinkt, der manchmal weiter geht, als es sich eine Tochter wünscht. Die Mutter spürt, wenn die Tochter in der Schule eine schlechte Note geschrieben hat, die erste Liebe beginnt und der erste Liebeskummer die Stimmung trübt. Vielen Töchtern wäre es manchmal lieber, wenn die Mütter nicht immer alles mitbekommen. Eines ist aber sicher, Du bist der Rettungsanker in der Familie, wenn er benötigt wird. Töchter möchten den Vätern gefallen, ihnen aber nicht unbedingt von ihren Seelenqualen erzählen. Als verantwortungsvolle Mutter solltest Du daher wirklich immer ein offenes Ohr haben und Deinem inneren Instinkt folgen. So bekommst Du dann auch frühzeitig mit, wenn Deine Tochter sich unwohl fühlt. Du kannst sie wieder aufrichten, wenn sie gemobbt wird oder Streit mit ihrer Freundin oder Freund hat. Eine Mutter ist nicht nur eine Erziehungsberechtigte, sondern hin und wieder auch die grosse, beste Freundin der Tochter.

Bildquelle: TawnyNina / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
MUTTERLEBEN.CH
Mütter mitten im Leben
Google mutterlebenFB mutterlebenTwitter mutterlebenRSS mutterlebenMail mutterleben
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden